TMR029 Tina hat ein Labyrinth gemacht

Am Wiener Schwarzenbergplatz ist aus 400 Büschen ein Labyrinth entstanden. Tina Zickler hat alles organisiert und auf die Beine / in die Töpfe gestellt. Im Unterschied zum Irrgarten ist es beim Labyrinth leicht, die Mitte zu finden. Schwierig aber dennoch für die Menschen, die es begehen, ihnen geht oft alles zu langsam. Wer es schafft, findet eine halbe Nusschale – als Keramik – mit einem Spiegel darin. Von der Keramikkünstlerin Marie Janssen. Und Musik von Flora St. Loup.

“Das Europäische Kulturerbejahr 2018 ist Anlass für diese Outdoor-Ausstellung „Sharing Heritage: Labyrinths in Europe“, die vom 14. April bis 3. Juni 2018 auf dem Schwarzenbergplatz in Wien gezeigt wird.”

Link: http://www.labyrinths-europe.wien